Enthaarung

Glatte und schöne Haut gehört mittlerweile zum allgemeinen Schönheitsideal und ist ein fester Bestandteil der Körperpflege. Waxing ist eine Epilationstechnik. Das heißt, das Haar wird mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen. So werden die Härchen schnell und gründlich für eine Dauer von bis zu drei Wochen entfernt. Bei regelmäßigem Waxing werden nachwachsende Härchen feiner, weicher und sogar weniger. Daher lassen sich die Haare einfacher entfernen, was nachfolgende Anwendungen weniger schmerzhaft macht. Das Haar muss mindestens einen halben Zentimeter lang sein, damit es am Wachs haften bleibt und entfernt werden kann. Nach dem Waxing sollten für 24 Stunden Sauna, Sonnenbäder vermieden werden. Ebenso sollte am Behandlungstag keine enge Kleidung getragen werden, um unnötige Reizung zu vermeiden. Die Haare fangen zwar erst nach zwei bis drei Wochen nach dem Waxing wieder an zu sprießen, dann aber heißt es erstmal eine Woche lang: Wildwuchs! Wenn Ihre Haut gereizt, gerötet oder verletzt ist, sollten Sie erstmals auf ein Waxing verzichten.